Sonntag, 30. November 2014

Dolce Cenci - Karnevalsgebäck aus der Toskana

Weihnachten steht vor der Tür, doch wir sind schon hin und wieder gedanklich im Skiurlaub. Als passionierte Skifahrer schauen wir voller Vorfreude auf jeden Zentimeter Schnee. Wir sind seit  Jahren voll und ganz auf Südtirol eingefahren, wo die begehrte Schneedecke schon ausgebreitet und  in unschuldigem Weiß wartet.

Zusammen mit tollen Pisten, gibt es dort die Leckersten Küchlein überhaupt. Mit drolligem Namen obendrein: Cenci. Was übersetzt Fetzen oder Lumpen heißt.

In unserem Lieblings-Sparmarkt gibt es das feine Gebäck und es erlebt, am Nachmittag gekauft, selten den kommenden Morgen. Genial lecker, nicht zu süß, knusprig und unwiderstehlich.

Weil es sie ausschließlich zu Karneval gibt und der dieses Jahr spät war, gab es im Januar keine Cenci.

Grund genug für mich, das Rezept zu besorgen und nachzubacken:

Cenci

Karnevalsgebäck aus der Toskana















Mittwoch, 26. November 2014

Romantik unter dem Weihnachtsbaum - Geschenktipp

Im Oktober schon alle Weihnachtsgeschenke haben und dann locker lässig den Dezember geniessen. Alle Geschenke schon verpackt und versteckt.Schöner Vorstellung,oder? Doch es ist, wie es schon immer war: schon wieder bald Weihnachten und meine Geschenke sind weder gebastelt, gekauft und schon gar nicht verpackt.



Nun wirds langsam eng. Der Countdown läuft.




Dienstag, 18. November 2014

Madame Mallory und der Duft von Curry - Kulinarisches Kino

Hier noch einmal ein schöner Filmtipp, der sich zusammen mit außergewöhnlichen Gewürzen zu einem originellen Weihnachtgeschenk mausern könnte.
Zur Sache: Freitag Abend haben wir es doch tatsächlich geschafft uns ins Kino zu schleppen. Ich schreibe hier bewusst schleppen, weil wir, einmal auf unserem Mega gemütlichen Sofa gelandet, selten das Bedürfnis verspüren von dort aus dem kalten, dunklen Winterabend live zu begegnen.
Doch dieser Film stand schon lang auf unserer Wunschguckliste, da war die Motivation stärker als der Ruf der Jogginghosen.

Dienstag, 11. November 2014

Filmtipp: Yaloms Anleitung zum Glücklichsein

Ich möchte euch noch einen ganz wunderbaren Film ans Herz legen. Mit der Empfehlung: unbedingt sehen!

Die Regisseurin Sabine Gisiger hat Irvin D. Yalom vor ihre Kamera geholt, Psychotherapeut und Nietzsche-Romanautor. Dieser hochsympathische Therapeut, bei dem man sich einfach nur wohlfühlen kann, erzählt sanft und manchmal ein wenig verträumt von seinem Leben. Dazu gibt es viele zauberhafte Landschaften, metaphorische Bilder auf oder unter Wasser.